News

GRR-Nachwuchs-Cup startet mit 12 Veranstaltungen

German Road Races sucht in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) Lauftalente zwischen 16 und 22 Jahren über 10 km – Start am 16. März beim VfV Spandau – Finale wiederum beim ASICS Grand 10 Berlin am 12. Oktober

von Wilfried Raatz

German Road Races ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) auf der Suche nach Langstrecken-Lauftalenten im Alter zwischen 16 und 22 Jahren. Das 2013 begonnene Projekt wird in dieser Laufsaison mit insgesamt elf Wertungsläufen und dem Finale beim ASiCS Grand 10 Berlin fortgesetzt, die Distanz zur Talentsichtung beträgt jeweils 10 Kilometer. „Wir hoffen mit einer optimierten Werbung auf eine deutlich gesteigerte Resonanz auf dieses einzigartige Talent-Projekt“, so Horst Milde, der Vorsitzende von German Road Races, der Interessengemeinschaft der deutschen Straßenlauf-Veranstalter. „Mit einem langfristig angelegen Konzept muss es doch möglich sein, dass auch deutsche Läufer wieder im Marathonbereich vielleicht 2:10 Stunden oder sogar noch darunter laufen können. Davon sind wir leider derzeit doch ein ganzes Stück entfernt!“

Ermutigend jedenfalls war bereits 2013 das Finale im Rahmen des ASICS Grand 10, das die Verantwortlichen des Vereins Berlin läuft Mitte Oktober ausgerichtet haben. Mit Amanal Petros lief ein 18jähriger Bielefelder mit 29:52 Minuten die schnellste Zeit, die bislang ein Jugendlicher in Deutschland erzielen konnte. Aber auch die anderen Zeiten machen Hoffnung auf mehr. So lief auf Rang vier der 17jährige Fabian Gering (LG Vogtland) mit 31:06 Minuten bis auf wenige Sekunden an den deutschen U18-Rekord heran. Bei den Mädchen erzielten Laura Clart (LAZ Leipzig) und Caterina Granz (LG Nord Berlin) mit 36:02 und 36:37 Minuten die schnellsten Zeiten. „Die Jugendlichen haben unseren Lauf prächtig aufgewertet“, so Christoph Kopp von „Berlin läuft“, der neben dem DLV-Cheftrainer Lauf Wolfgang Heinig und dem GRR-Vorstand mit Horst Milde an der Spitze für den Startschuss zum GRR-Nachwuchs-Cup verantwortlich zeichnete.

Auftakt der diesjährigen Talent-Sichtung wird beim Lauf der Sympathie des VfV Spandau am 16. März sein, das Finale ist wiederum beim ASICS Grand 10 Berlin (12. Oktober) integriert. Gewertet werden dabei die Altersklassen U18, U20 und U23. Eingebunden ist auch der Düsseldorfer Kö-Lauf am 7. September, bei dem zugleich auch die Deutschen 10 km-Meisterschaften ausgetragen werden. Mit insgesamt fünf Wertungsläufen ist der April bestens aufgestellt, diese finden in Korschenbroich (City-Lauf/ 6. April), Tangermünde (Elbdeichmarathon/ 13. April), Würzburg (Residenzlauf/ 13. April), Paderborn (Osterlauf/ 19. April) und Hannover (TUI Marathon/ 27. April) statt. Die Talent-Sichtung runden die Wettbewerbe in Schortens (Jever-Fun-Lauf/ 16. August), Bochum (Stadtwerke Halbmarathon/ 7. September), Hamburg (Alsterlauf/ 7. September) und Saarbrücken (Gourmet-Halbmarathon/ 14. September) ab.

Die Meldungen für die Wettbewerbe zur 10 km-Talent-Sichtung sind per Online-Anmeldung über die jeweilige Website der Veranstalter abzugeben. Weitere Informationen sind der Website www.germanroadraces.de zu lesen.